Top
Geschichte und Kultur pur: Araucania mal anders – 9 Tage/8 Nächte – APASIO
fade
4231
tour-item-template-default,single,single-tour-item,postid-4231,mkd-core-1.2.2,mkdf-social-login-1.3.1,mkdf-tours-1.4.2,voyage-ver-2.0,mkdf-smooth-scroll,mkdf-smooth-page-transitions,mkdf-ajax,mkdf-grid-1200,mkdf-blog-installed,mkdf-header-standard,mkdf-no-behavior,mkdf-default-mobile-header,mkdf-sticky-up-mobile-header,mkdf-dropdown-default,mkdf-light-header,mkdf-header-style-on-scroll,mkdf-large-title-text,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_non_responsive
 

Geschichte und Kultur pur: Araucania mal anders – 9 Tage/8 Nächte

1

Tag 1: Concepción – Mine, Park und Museum Isidora Cousiño – Lota ( = 1h)

Wir werden vom Flughafen in Concepción abgeholt und mit unserem privaten Transfer in das Dorf Lota gebracht. Dort besichtigen wir die Mine Chifón del Diablo und lernen mehr über die Geschichte der Arbeiterbewegung und der Minenarbeiter in Chile. Im Anschluss essen wir ein leckeres Mittagessen in einem typischen Restaurant in Lota und besuchen den schönen Park Isidora Cousiño mit seinen tollen Gebäuden und dem dazugehörigen historischen Museum, um mehr über die Geschichte dieses Teil des Landes zu lernen.

(-/LB/-)

2

Tag 2: Lota – Museentag – Contulmo ( = 2,5h)

Heute nach unserem Frühstück brechen wir auf in Richtung Contulmo, unserem heutigen Tagesziel. Auf dem Weg besuchen wir das Mapuche Museum in Cañete und das traditionelle Mapuche Haus Ruka Lelbun im Elicura Tal. Dort essen wir auch zu Mittag, und zwar ein typisches Mittagessen a la Mapuche. Weiter geht es zu den nächsten zwei Museen in Contulmo, dem Dungünwe Museum und dem Grollmus Museum, wo wir mehr über die verschiedenen Kulturen der Mapuche, der Deutschen Siedler und den Chilenen lernen. Nach diesem lehrreichen Tag essen wir in Contulmo lecker zu Abend und begeben uns in unsere Unterkunft.

Übernachtung in Contulmo.

(F/M/A)

3

Tag 3: Contulmo – Museum, Gourmet-Essigfabrik – Purén ( = 0,5h)

Wir frühstücken und fahren dann mit unserem Transfer eine halbe Stunde bis nach Purén, einem wichtigen Ort historischer Bedeutung im Kampf der Mapuche gegen die spanische Herrschaft. Dort besuchen wir das Museum Fuerte Purén, um die Siege und Niederlagen wieder aufleben zu lassen, statten der Waffenwerkstatt der Mapuche einen Besuch ab und essen anschließend zu Mittag. Auf unserem weiteren Tagesplan steht die Gourmet-Essigfabrik „Nahuelbuta“, in der wir mehr über seine Herstellung erfahren. Im Anschluss nehmen wir unsere dritte Mahlzeit des Tages, das chilenische „Once“ bei Doña Margarita zu uns und legen uns schließlich in unserer Unterkunft schlafen.

Übernachtung in Purén.

(F/M/A)

4

Tag 4: Purén – italienischer Tag – Capitán Pastene ( = 0,5h)

Pizza, Pasta und Spaghetti… heute dreht sich alles um den italienischen Einfluss in Chile. Wir frühstücken und fahren dann nach Capitán Pastene, ein kleines Ort mitten in Araucanía mit italienischem Einfluss. Anfang des 20. Jahrhundert kamen 88 italienische Familien in diese Gegend auf der Suche nach neuen Lebenschancen. Bis heute haben sich ihre alten Traditionen stets gehalten und so besichtigen wir das Ort zuerst bei einer kleinen Stadttour, bevor wir im Anita Covili Restaurant lecker zu Mittag essen. Wir lernen mehr über die Pasta-Herstellung und essen anschließend, wie sollte es anders sein, im italienischen Restaurant L’Emiliano zu Abend. In dieser Nacht träumen wir bestimmt von Nudeln, Nudeln und noch mehr Nudeln.

Übernachtung in Capitán Pastene.

(F/M/A)

5

Tag 5: Capitán Pastene – Traiguén, Weingut, Handwerksbetrieb – Quino ( = 1,5h)

Wir frühstücken gemütlich und starten mit unserem Transfer in Richtung Quino, unserer Herberge für heute Nacht. Doch auf dem Weg besuchen wir zuerst noch das Dorf Traiguén, das vor allem für seine große Weizenproduktion in dieser Region bekannt ist. Doch seit Anfang der 90er Jahre hat sich das Ort zu einem der wichtigsten Orte für die Weinentwicklung in dieser Gegend entwickelt. Wir erkunden das Ort und besuchen das Weingut del Malleco. Im Anschluss essen wir lecker zu Mittag und besichtigen den Mapuche Handwerksbetrieb in Quino, wo wir mehr über die handwerklichen Tätigkeiten der Mapuche lernen. Übernachtung in Quino.

(F/M/-)

6

Tag 6: Quino – Carahue, Puerto Domínguez – Puerto Saavedra ( = 2,5h)

Unser heutiges Frühstück ist ein ganz besonderes: Wir frühstücken im Ferro Tur in Carahue. Zu diesem Frühstück gehört nehmen dem exquisiten Weizenkaffee und einem Süßkartoffelkuchen die spannenden Geschichten und Bilder über die Geschichte und die Wichtigkeit dieses Ortes. Anschließend besuchen wir das Molino Lafkenche Museum in Puerto Domínguez, wo wir noch mehr über das Leben der Mapuche lernen. Danach geht es zu einem Fischerausflug mit Mittagessen direkt am Meeresufer in Puerto Saavedra. Das Hotel Boca Budi lehrt uns die Thalassotherapie, die Heilkunst des Meeres, bevor wir uns in unserer Unterkunft zu Bett legen.

Übernachtung in Puerto Saavedra.

(F/M/-)

7

Tag 7: Puerto Saavedra – Budi See – Llaguepulli ( = 0,75h; = 1-2h)

Nach unserem Frühstück fahren wir in Richtung des wunderschönen, unbekannten Budi Sees. Er ist der einzige bekannte See Salzsee Lateinamerikas, der ins Meer fließt. Er liegt in der Araucanía Region im Süden Chiles und beheimatet viele verschiedene Vogelarten und andere Tiere, die in der friedlichen Umgebung des Sees koexistieren. Wir unternehmen eine Bootsfahrt über den See, fahren in einem typischen Wagen in Llaguepulli und lernen anschließend mehr über die Medizin der Mapuche, den Ureinwohner von Chile, in einem Medizinischen Garten. Elizabeth Curiqueo erklärt uns die verschiedenen Prinzipien der Heilpflanzen und wie man sie anwendet.

Übernachtung in Ruka, Llaguepulli.

(-/LB/A)

8

Tag 8: Llaguepulli – Mapuche Workshops – Temuco ( = 2h)

Nach unserem Frühstück tauchen wir noch tiefer in das Leben der Mapuche ein. Wir nehmen an Workshops teil, um mehr über ihre Gastronomie, ihre Lebenseinstellung und Lebensart zu lernen. Außerdem haben wir die Möglichkeit zu lernen, wie die Mapuche ihre Kleidung herstellen. Ein spannender und lehrreicher Tag vergeht wie im Flug und kaum haben wir uns versehen, befinden wir uns schon wieder auf dem Rückweg nach Temuco, wo wir den restlichen Abend zur freien Verfügung haben und uns ein gemütliches Restaurant suchen, um zu Abend zu essen.

Übernachtung Hotel Frontera.

(F/LB/-)

9

Tag 9: Temuco

Wir frühstücken gemütlich und reisen, wie wir es geplant haben, glücklich und zufrieden weiter.

(F/-/-)

3 Lunchboxes, 5 Mittagessen, 4 Abendessen, zweisprachiger Guide (Englisch/ Französisch), privater Transfer, Eintrittsgelder, alle genannten Aktivitäten   Mitzubringen: Sonnencreme, Sonnenbrille, Kamera, bequeme Sportschuhe   Empfehlungen/Hinweise: Der Hinflug nach Concepción sollte am frühen Morgen in Concepción ankommen, sonst wird eine weitere Nacht in Concepción benötigt. Die Unterkünfte müssen extra gebucht werden, je nach Wunsch gibt es verschiedene Kategorien zur Auswahl: Hütten, Hotels, Apart Hotels etc. Legende: = Fahrtzeit mit Auto/Bus/Zug/Boot/Fahrrad = Flugzeit = Wanderzeit = Ausreiten = Kayaking = Zelten F= Frühstück; M= Mittagessen; LB= Lunchbox; S= Snack; A= Abendessen